Hubert Lenné

Ich bin Jahrgang 1952. Meinen ersten eigenen Fotoapparat erhielt ich mit 9 Jahren. Die Leidenschaft Fotografieren hatte mich schnell gepackt, wurde aber leider nach relativ kurzer Zeit unterbrochen, weil meine Agfa in den Fluss fiel, als ich mit ihr in der Natur unterwegs war. Später bekam ich zu einem der üblichen Anlässe eine Kodak Instamatik. Ein Gerät, das man keinem schenken sollte, der fotografieren will. 1964, ich war 12 Jahre alt, fand in unserem Jugendheim der erste Fotokurs statt. Für mich DIE Gelegenheit; ein Lehrer im Ruhestand erklärte uns Grundlagen und Technik des Entwickelns. Dann kamen die Beatles und mit der Musik eine Pause im Fotografieren. Aber nur eine Pause – bald fotografierte ich mit einer Rollei 35s. Sie war immer dabei und wurde eine Weile später mit einer Spiegelreflexkamera ergänzt. Als eine neue Zeit in der Fotografie begann, ist mir die Veränderung sehr schwer gefallen. Als analoger Fotobeigeisterter brauchte ich Zeit, mich auf diese Technik einzulassen. Heute ist digitale Fotografie ein Standard und bietet auch für mich Möglichkeiten, die ich mir nicht hatte vorstellen können. Viele Jahre war ich Teilnehmer bei diversen Fotogruppen mit unterschiedlichen Ausrichtungen. In jeder habe ich Erfahrungen sammeln dürfen. Seit April 2017 bin ich in der Fotogruppe Wegberg und kann nur Positives berichten. Vor allem gefällt mir die Bildbesprechung mit der Gruppe. Photographie ist meine Leidenschaft; ich setzt alles daran, den perfekten Moment mit der Kamera einzufangen.