Michael Borgulat (b&w).jpg

Schon zu Beginn meiner Jugendzeit bin ich schon mit Fotografie konfrontiert worden.
Mein Interesse an der Fotografie hat nie nachgelassen, doch der Schritt, selber Bilder mit der Kamera zu schießen, ließ lange auf sich warten. Das änderte sich recht schnell als ich im Jahr 2000 einer Fotogruppe beitrat. Dort konnte ich sehr viel von den Erfahrungen der anderen Fotografen profitieren, und so die üblichen Fehler eines Anfängers vermeiden. Mittlerweile leite ich diese Fotogruppe schon ein paar gute Jahre und bringe nun anderen bei wie sie ihre Bilder gestalterisch und technisch optimieren können.

 

Neben der klassischen Fotografie bin ich sehr an digitalen Verfremdungen und Montagen interessiert. Auch in diesem Bereich der Fotografie greife ich auf das Gelernte aus dem Fotoclub zurück. Insbesondere in Fragen der Motivwahl, der Bildgestaltung und der Bildkomposition.
So kann ich abschließend aus eigener Erfahrung jedem, der an Fotografie ernsthaft interessiert ist, den Besuch eines Fotoclubs empfehlen und nah legen.

 

Nicht zu vergessen ist neben den fotografischen Themen, der menschliche Umgang und Kontakt zu den anderen Mitgliedern des Fotoclubs. Neben dem regen Erfahrungsaustausch, in dem es auch schon mal heiß zugehen kann, ist es durchaus üblich, dass innerhalb eines Clubs tiefere Freundschaften oder Interessengemeinschaften entstehen.